ab wann ist man ahv pflichtig bzw. wann muss mann AHV bezahlen?

Als Arbeitnehmer oder Selbständigerwerbender ist man ab dem 1. Januar nach dem 17. Geburtstag also in dem Jahr in dem man 18 Jahre alt wird Beitragspflichtig. Nichterwerbstätige sind ab dem 1. Januar nach dem 20. Geburtstag Beitragspflichtig.

Die beitragspflicht endet Grundsätzlich mit erreichen des Ordentlichen Pensionierungsalters (Frau en  64/ Männer 65). Darüber hinaus solange erwerbstätig.

Was bedeutet AHV?

AHV steht für Alters- und Hinterlassenenversicherung.

Was bekomme ich von der AHV?

Hier können Sie Gratis eine berechnung Ihrer Rente verlangen.

Als Grundlage dient das Massgebliche Jahreseinkommen welches aus verschiedenen Elementen besteht.

AHV, was ist das?

Dies ist eine obligatorische Versicherung, welche zusammen mit der Invalidenversicherung kurz IV die erste Säule im Schweizerischen 3 Säulenkonzept bildet. Das Ziel der ersten Säule ist die existenzsicherung.

welche Säule?

Zusammen mit der IV ist Sie teil der 1. Säule.

wer bezahlt wieviel?

Arbeitnehmer 50% sowie der Arbeitgeber 50%

wer ist beitragspflichtig?

Grundsätzlich jeder der in der Schweiz Wohnt und oder Arbeitet.

wer ist versichert?

Alle die in der Schweiz wohnen oder erwerbstätig sind

Wie funktioniert die AHV?

Die AHV funktioniert nach dem Umlageverfahren. Das heisst, das die einbezahlten Beitrage gleich wieder für die Renten der Anspruchsberechtigten ausbezahlt werden.

Wie hoch ist meine AHV Rente?

Um dies zu beantworten braucht es einen Auszug des Indivikuellen Kontos welches bei der AHV für alle Versicherten geführt wird. Die einfachste Methode ist wenn Sie sich hier das Formular ausfüllen und Unterschrieben an uns senden. Damit können wir Ihnen eine Kostenlose berechnung Ihrer Rente erstellen.

Nachstehend ist ein super Video welches die funktionsweise der Berechnung verdeutlicht.

wie lange einzahlen?

Grundsätzlich bis zum Ordentlichen Pensionierungalters, darüber hinaus bis zur Erwerbsaufgabe.

wie viele Beitragsjahre?

um eine volle Altersrente zu erhalten braucht es mindestens 44 Beitragsjahre.

AHVN13 was ist das?

Dies ist Ihre Persönliche Identifikationsnummer und wird von der Zentralen Ausgleichsstelle AHV/IV vergeben.

Wo finde ich die AHVN13?

Die AHV13 finden Sie bei diversen Dokumenten. Zum Beispiel auf der Krankenkassen Karte, dem AHV Ausweis oder auch Ihrem Pensionskassenausweis.

Bei welcher AHV Kasse bin ich?

Beim InfoRegister können Sie anhand Ihres Geburtsdatums und AHV Nummer Ihre Kontoführende Kasse anzeigen.

Wann AHV bezahlen

Bis zu einer Lohnsumme von 200’000 Franken muss der Arbeitgeber die Beiträge jeweils bis spätestens am 10. des Quartalendes und darüber hinaus Monatlich bis am 10. des Monatsende.

Beim vereinfachten Abrechnungsverfahren wird nur einmal pro Jahr abgerechnet.

Wann AHV beantragen?

Es empfiehlt sich die Anmeldung der Altersrente bei der AHV rund sechs Monate im voraus zu beantragen.

Was ist AHV beitrag?

Die Beiträge welche die Arbeitnehmer sowie Arbeitgebehr der AHV bezahlen.

Was ist eine AHV Nummer?

Die AHV Nummer auch AHVN13 ist eine anonyme zufällig generierte13 stellige Versichertennummer welche für verschiedenste Anwendungen gebrauch findet.

Was ist AHV Pflichtig?

Grundsätzlich alle Entgelte die in der Schweiz oder im Ausland von Arbeitnehmenden für geleistete Arbeit erhalten haben.

Welche AHV Ausgleichskasse habe ich?

Auf der Internetseite des InfoRegister können Sie Ihr Geburtsdatum sowie Ihre AHVN13 eingeen und so Ihre zuständige Ausgleichskasse ermitteln.

Welche AHV Nummer habe ich?

Ihre AHV Nummer ist auf verschiedenen Dokumenten vermerkt. Dazu werfen Sie am besten einen kurzen Blick auf Ihre Krankenkassenkarte.

Welche AHV rente erhalte ich?

Um dies zu ermitteln können Sie von Ihrem Individuellen Konto einen Auszug verlangen und an unsere email adresse senden. Daraus können wir eine Berechnung Ihrer Rente erstellen.

Welche Lohnbestandteile sind AHV-Pflichtig?

Arbeitslohn

  • Stundenlohn
  • Tagelohn
  • Wochenlohn
  • Monatslohn
  • Stücklohn
  • Akkordlohn
  • Prämienlohn
  • Entschädigung für Überzeit und Nachtarbeit

Zulagen

  • Ortszulage und Teuerungszulage

Arbeitsweg und Verpflegung

  • Entschädigungen für die normalen Fahrkostenfür den Arbeitsweg und die üblichen Verpflegungskosten.

Kost, Logis und Dienstauto

  • Regelmässige Naturalbezüge wie Verpflegung und Unterkunft, Privatbenützung von Dienstauto, Dienstwohnung usw.

Prämie, Geschenk

  • Gratifikation, Dienstaltersgeschenk, Treue- und Leistungsprämien, Prämien für Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiteraktien

  • Vergünstigung bei Bezug von Mitarbeiteraktien und anderen Beteiligungsrechten.

Gewinnbeteiligung

  • Gewinnanteil von Arbeitnehmenden, soweit er den Zins einer Kapitaleinlage übersteigt.

Trinkgeld

  • Bedienungs- und Trinkgelder, soweit sie ein wesentlicher Lohnbestandteil sind

Provision, Kommission

  • Provisionen und Kommissionen

Tantièmen, Entschädigungen, Sitzungsgelder

  • Tantièmen, feste Entschädigungen und Sitzungsgelder an Mitglieder der Verwaltung und der geschäftsführenden Organe

Behördenmitglieder

  • Einkommen von Behördenmitgliedern von Bund, Kantonen und Gemeinden

Privatdozentinnen, Privatdozenten

  • Honorare von Privatdozentinnen und Privatdozenten und ähnlich besoldeten Lehrkräften

Krankheit, Unfall, Invalidität, Tod

  • Lohnfortzahlungen infolge Krankheit oder Unfall
  • Taggelder der IV oder Militärversicherung

Militär, EO, Mutterschafts-entschädigung, Sold, Kurse

  • Lohnfortzahlungen und Erwerbsersatz für Dienstleistende und bei Mutterschaft

Feuerwehr

  • Pauschalzulagen für Kader, Funktionszulagen sowie Entschädigungen für administrative Arbeiten und für Dienstleistungen, die die Feuerwehr freiwillig erbringt.

Beiträge an AHV, IV, EO und ALV

  • Von Arbeitgebenden bezahlte Arbeitnehmerbeiträge an AHV, IV, EO und Arbeitslosenversicherung

Steuern

  • Von Arbeitgebenden bezahlte Steuern

Ferien, Feiertage

  • Ferien- und Feiertagsentschädigungen, Ferienzuschläge

Abgangsentschädigung

  • Abgangsentschädigungen und freiwillige Vorsorgeleistungen, sofern sie eine bestimmte Grenze überschreiten. Die Ausgleichskasse beurteilt den Einzelfall.

Arbeitslosigkeit, Insolvenz

  • Taggelder der ALV und Insolvenzentschädigungen

Kurzarbeit, schlechtes Wetter

  • Ausfallender Lohn während Kurzarbeit oder Arbeitseinstellung wegen schlechten Wetters im Sinne der ALV.

Berufliche Vorsorge

  • Von Arbeitgebenden übernommene laufende Beiträge oder Einkaufsbeiträge der Arbeitnehmenden, wenn die Übernahme in Reglement oder Statuten der Vorsorgeeinrichtung nicht vorgeschrieben ist

Welcher Betrag ist AHV frei?

Nach erreichen des Ordentlichen Rentenalters beträgt der Jährliche AHV Freibetrag aktuel 16’800 Franken.

Welches ist der AHV Lohn?

Der AHV Lohn ist in der Regel der Bruttojahreslohn inkl. 13. Monatslohn, überstunden, Ferien und sonstigen entschädigungen.

Wem gehört die AHV?

Die AHV ist eine Staatliche einrichtung der Schweiz und somit eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Wem gehört die AHV Kinderrente?

Die Rente gehört dem Kind und muss somit zwingend für den Unterhalt des Kindes eingesetzt werden.

Wer bekommt ein AHV Altersrente in der Schweiz?

Eine bei der AHV Versicherte Person hat mit erreiche des Ordentlichen Pensionierungsalters anspruch auf eine AHV Altersrente.

Wer bezahlt AHV die beiträge bei Arbeitslosigkeit?

Die Arbeitslosenkasse und die Arbeitslosen selbst. Vom Taggeld werden automatisch AHV-Beiträge abgezogen. Der Beitragssatz ist gleich hoch wie bei einem normalen Angestelltenverhältnis.

Die Arbeitslosenkasse zieht die Hälfte des Beitrages vom Taggeld der Arbeitslosen ab und überweist ihn zusammen mit ihrem eigenen Anteil an die Ausgleichskasse. Dank dieser Regelung sind während der Arbeitslosenzeit keine Beitragslücken zu befürchten. Können infolge länger dauernder Arbeitslosigkeit keine Taggelder der Arbeitslosenkasse mehr bezogen werden, muss die Beitragspflicht als nichterwerbstätige Person überprüft werden.

http://geplant-in-pension.ch/