Was muss ich bei einer Frühpensionierung beachten?

Grundsätzlich gilt es bei der Frühpensionierung zu beachten, dass Sie in der 1. und 2. Säule eine kürzere Beitragsdauer haben, als derjenige, der sich mit dem ordentlichen Pensionsalter (65/64) aus dem Erwerbsleben zurückzieht. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass die Renten länger herhalten müssen, wodurch sowohl bei der AHV als auch bei der Rente der Pensionskasse mit Kürzungen zu rechnen ist. Da Faktoren wie das Vermögen, das übrige Einkommen, die Steuersituation aber auch der Gesundheitszustand eine wichtige Rolle spielen, ob sich ein Vorbezug nun lohnt, empfiehlt es sich eine Pensionsplanung vornehmen zu lassen.

Was sind die Auswirkungen auf die AHV?

Zunächst gilt es zu beachten, dass nach den Regeln der AHV Männer heute mit 65 und Frauen mit 64 Jahren pensioniert werden. Falls sie eine Frühpensionierung wünschen, müssen sie trotz fehlender Beschäftigung bis zum gesetzlich vorgesehenen Alter Beiträge an die AHV einzahlen, um Beitragslücken zu verhindern, die zu einer zusätzlichen Rentenreduktion führen. Bitte beachten Sie, dass dies unabhängig davon erfolgt, ob sie einen Vorbezug der AHV-Renten wählen oder nicht. Nichterwerbstätige (IV-Rentner, Privatiers, nicht erwerbstätige Witwen und Ehepartner) sind beitragspflichtig. Letztere sind von der Beitragspflicht befreit, wenn der Ehepartner mehr als den doppelten Minimalbeitrag leistet.
Die Beiträge für Nichterwerbstätige betragen z.Zt. mind. CHF 480.– bis max. CHF 24‘000.—und errechnen sich aus dem Vermögen zuzüglich dem 20fachen Renteneinkommen.

Kann ich einen Vorbezug oder Aufschub der AHV-Rente beantragen?

Ja, im Rahmen des flexiblen Rentenalters können Frauen und Männer den Bezug der Altersrente um 1 oder 2 Jahre vorbeziehen (Vorbezug für einzelne Monate ist nicht möglich) oder um 1 bis höchstens 5 Jahre aufschieben (Aufschub um einzelne Monate ist möglich)

Es gilt zu beachten, dass der Aufschub der Altersrente grundsätzlich finanziell nicht attraktiv ist und in der Praxis daher äussert selten gewählt wird, da es eine Kürzung der Rente während der gesamten Bezugsdauer zur Folge hat.

Wenn sie sich aber entscheiden, die Rente aufzuschieben, profitieren sie von einer erhöhten Rente.

Sie können den Bezug der AHV-Rente um zwölf bis maximal 60 Monate aufschieben, was einen Zuschlag auf die später ausgerichteten Altersrenten ergibt.

Wie muss ich bei einem gewünschten Aufschub vorgehen? Woher weiss, ich ob sie ein Aufschub oder Vorbezug lohnt?

Bei Erreichen des ordentlichen Rentenalters muss die Rentenanmeldung entsprechend gestellt werden. Darauf erhalten sie von der AHV-Ausgleichskasse ein Formular, womit sie die Rente jederzeit abrufen können. Die Altersrenten werden, mit Ausnahme der Kinderrenten, für Männer und Frauen lebenslänglich ausbezahlt.

Ob sich ein Aufschub oder Vorbezug der Altersrenten lohnt, prüfen wir mit ihnen jeweils im Einzelfall nach Auswertung ihrer persönlichen Daten.

 

 

Was sind die Auswirkungen auf die Pensionskassen-Leistungen?

Auch bei den meisten Pensionskassen gilt das ordentliche Rentenalter 64/65. In manchen Fällen sieht das Reglement ein flexibles Pensionsalter vor:

  • Vorbezug frühstens ab Alter 58 (BVV2 Art 1i)
  • Aufschub maximal bis Alter 70 bei Weiterführung der Erwerbstätigkeit

Es gilt zu beachten, dass bei Austritt aus dem Erwerbsleben die BVG-Leistungen so oder so fällig werden und unter normal Umständen nicht aufgeschoben werden können. Manche Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern die Lösung an, nicht nur den Rentensatz teilweise oder ganz auszugleichen, sondern auch eine AHV-Überbrückungsrente zu offerieren.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass bei Vorbezug der Altersleistungen in der Regel mit einer beträchtlichen Leistungseinbusse verbunden ist. Bei einer vollen versicherungstechnischen Kürzung der Altersrente muss pro Vorbezugsjahre mit einer lebenslänglichen Rentenkürzung von ca. 6 bis 8% gerechnet werden.

Wenn im Reglement eine Frühpensionierung (z.B. 5 Jahre) vorgesehen wird, muss in der Regel die reduzierte Rente bezogen werden, falls keine Kapitaloption vorgesehen ist. (BVG max. ¼ des vorhandenen Kapitals). Besteht eine Anmeldefrist (z.B. 3 Jahre) zur Auszahlung des Kapitals, muss diese auf den Zeitpunkt des Austrittes eingehalten werden.
Vereinzelt sehen Pensionskassen auch die Möglichkeit vor, den Beschäftigungsgrad zu reduzieren und eine Teilpension durchzuführen. Es gilt in jedem Fall das Reglement der Pensionskasse zu prüfen, welcher sie angeschlossen sind.

Was ist unter “AHV-Ersatzrente“ zu verstehen?

Einige gut ausgebaute Pensionskassen, insbesondere von grossen Unternehmen, sehen bei einer vorzeitigen Pensionierung als zusätzliche überobligatorische Leistung eine AHV-Ersatzrente vor. Diese ersetzt bei einer vorzeitigen Pensionierung die fehlende AHV-Altersrente bis zum Erreichen des ordentlichen AHV-Pensionsalters.
Die AHV-Ersatzrente wird auch oft AHV-Überbrückungsrente genannt.

 

Was bedeutet Beitrags- und Leistungsprimat in der Pensionskasse?

Die meisten Pensionskassen wenden das System des Beitragsprimaten an. Das Leistungsprimat, mit fix definieren Leistungszielen in Abhängigkeit des letzten versicherten Lohnes, ist aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet nicht mehr zeitgemäss und wird daher nur noch von einer Minderheit von Vorsorgeeinrichtungen angewendet.

Beitragsprimat:
Die Leistungen der Vorsorgeeinrichtungen werden auf der Grundlage des vorhandenen Altersguthabens festgesetzt. Sie hängen somit von den bezahlten Beiträgen, den eingebrachten Freizügigkeitsleistungen und den Einkäufen ab, jeweils inklusive Verzinsung.

Leistungsprimat:
die Leistungen werden als Prozentsatz des versicherten Lohns umschrieben. Die Beiträge werden so festgesetzt, dass sie zusammen mit der Verzinsung ausreichen, um das für die Leistungen erforderliche Vorsorgekapital zu bilden.

 

Welche Folgen hat ein Rentenvorbezug- oder Aufschub bei meiner im Beitragsprimat geführten Pensionskasse?

Wenn die Pensionierung bei einer im Beitragsprimat geführten Vorsorgeeinrichtungen hinausgeschoben wird, kommt ein höherer Satz zur Anwendung. Die jährliche Rente wird dadurch grösser. Die Renten können jedoch bis max. Alter 70 aufgeschoben werden, unter der Bedingung, dass die Erwerbstätigkeit zumindest teilweise fortgesetzt wird. Wenn die Rente vorbezogen wird, wird der sogenannte Rentenumwandlungssatz herabgesetzt. (ca. 0.20% p.a.)

Kann ich Einkäufe in die Pensionskasse tätigen?

In der Pensionskasse können sie fehlende Beitragsjahre nachträglich einkaufen, sofern das Reglement eine entsprechende Bestimmung enthält. So können sie durch Zuzahlungen jederzeit das maximal mögliche Leistungsniveau erreichen. Auch Einkaufsmöglichkeiten für Jahre der Frühpensionierung können je nach Vorsorgeeinrichtung getätigt werden. Hier gilt es jedoch zu beachten, dass die Leistungen auch nur für eine solche Frühpension ausgerichtet werden.
Da einige Pensionskassen in den letzten Jahren in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, empfiehlt es sich vor einem freiwilligen Einkauf, die Bonität der Pensionskasse abzuklären. Diese Angaben können dem jeweilig aktuellen Jahresbericht entnommen werden.

 

Welche Möglichkeiten habe ich bezüglich Einkommensquellen während der Frühpensionierung?

Die Form der Einkommensdeckung während der Frühpensionierung bestimmen wir individuell und diese hängt somit mit dem Planungsansatz eng zusammen. Grundsätzlich gelten bei einer Frühpensionierung die gleichen Bausteine wie bei einer ordentlichen Pensionierung. Idealerweise werden diese sogar zu einem fliessenden Übergang kombiniert. Gerne zeigen wir Ihnen nachstehend einige Varianten auf. Bitte beachten Sie, dass es auch hier keine Pauschallösung gibt und das richtige Vorgehen individuell bestimmt werden sollte!

Teilzeiterwerb

Wir haben schon öfters die Erfahrung gemacht, dass es vielen Kunden beim Wunsch einer Frühpensionierung nicht darum geht, sich komplett aus der aktiven Berufswelt zu verabschieden, sondern vielmehr darum, dem derzeitigen “Stress“ zu entgehen. So bietet sich für viele die Lösung einer Teilzeitbeschäftigung an.

Vorteil: Die BVG-Sätze und AHV-Leistungen werden unter Umständen nicht gekürzt und auch die Beitragspflicht wird so, zumindest in der AHV, aufrechterhalten.

 

Vorzeitiger Bezug von Kapitalleistungen aus dem BVG

 

Wenn Sie als versicherte Person (auch ohne Kapitaloption) die Vorsorgeeinrichtung (Aufgabe Erwerbstätigkeit) vor Eintritt eines Vorsorgefalles, bzw. besteht nach Reglement noch keine Möglichkeit einer BVG-Altersrente, so wird die Austrittsleistung auf ein(e) Freizügigkeitskonto/-police überwiesen. Sie können die Freizügigkeitsleistung bis 5 Jahre vor der ordentlichen Pensionierung beziehen. Weitere Barauszahlungsgründe bestehen zum Beispiel auch, wenn Sie die Schweiz endgültig verlassen oder bei Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.

 

Teilpensionierung

 

Falls es Ihre Vorsorgeeinrichtung vorsieht, können Sie Ihren Beschäftigungsgrad reduzieren und so wird bereits pro rata eine Altersleistung in Renten- oder Kapitalform fällig. Ebenfalls bleiben sie aber in der Pensionskasse für das Restpensum noch versichert. Die Steuerbehörden akzeptieren in der Regel bei Kapitalbezügen eine Teilpension in 2 Schritten, womit ein Gesamtguthaben in 2 Teile gesplittet werden kann. Dies kann zu interessanten Progressionsgewinnen führen.

 

Bezug von Guthaben bei der Säule 3a

 

Gelder aus der Säule 3a können bis zu 5 Jahre vor dem ordentlichen Pensionierungsalter oder zum Beispiel zur Wohneigentumsförderung bezogen werden. Grundsätzlich müssen Sie beachten, dass sie Ihre Säule 3a bei Aufgabe der Erwerbstätigkeit nicht mehr weiterführen können respektive die Beträge auch nicht mehr steuerlich abgezogen werden dürfen. IN diesem Fall würde sich eine Auflösung aufdrängen, da ansonsten das Konto bzw. die Police “prämienfrei“ weitergeführt würden und im Alter 65 mit dem BVG-Kapital kumuliert würde. Dies wiederum hätte eine höhere Steuerprogression zur Folge.

Aufstockung einer Hypothek

 

In manchen Fällen kann es Sinn machen, die Hypothekarbelastung kurzfristig aufzustocken, um genügend Liquidität für eine Frühpension zu erhalten. Nach Auszahlung von Kapitalversicherungen (BVG oder 3a-Guthaben), kann die Hypothek wiederum amortisiert werden.

 

Lassen Sie sich jetzzt unabhängig beraten

http://geplant-in-pension.ch